Termine

the distance within / Kate Kuklinski

Ausstellung / 12.04. – 29.04.2024 / 09:00 – 18:00 Uhr /

Vernissage: 12.04.2024 / 19:00 h

Schmerzen beim penetrativen Geschlechtsverkehr sind ein Thema, über das nur selten offen gesprochen wird. Dass weltweit Millionen von Menschen unter Vaginismus leiden, einer schmerzhaften Sexualstörung, die nicht nur das körperliche, sondern auch das seelische Wohlbefinden verheerend beeinträchtigen kann, bleibt in unserer Gesellschaft oft verborgen. Vaginismus, ist eine Verkrampfung der Beckenbodenmuskulatur, die Intimität schmerzhaft oder sogar unmöglich machen kann. In unserer Gesellschaft wird immer noch viel zu wenig über Vaginismus gesprochen, eine Diagnose, die oft im Verborgenen bleibt. 

In der Ausstellung "the distance within“ setzt sich Kate Kuklinski fotografisch mit Vaginismus auseinander. Es ist eine aufklärende Arbeit, die einen tieferen, einfühlsamen Einblick in das Leben der Betroffenen geben und die Diagnose aus dem Verborgenen in die Öffentlichkeit bringen soll.

Kate Kuklinski arbeitet als freiberufliche Fotografin in den Bereichen Porträt, Reportage und Fine Art. In ihren persönlichen Werken befasst sie sich mit Weiblichkeit, Identität und Schönheitsidealen und bricht bewusst mit dem „male gaze“. Sie verbindet Kunst und Aktivismus, gibt den Übersehenen eine Stimme und schafft Räume für gesellschaftliche Reflexion. Vermeintliche Unvollkommenheiten, die nicht den Schönheitsidealen entsprechen, werden bei ihr nicht per Beauty-Retusche unsichtbar gemacht, sondern im Gegenteil wertschätzend als etwas natürliches und identitätsstiftendes hervorgehoben.  Ihre Arbeiten zeichnen sich durch Tiefe und Sensibilität aus, immer aus der Perspektive des „female gaze“.